Ânecdote (frz. âne = Esel)

Standort der Gentiâne in den französischen Cevennen

Deutscher Ableger der französischen Gentiâne

„Ânecdote ist ein neues Unternehmen, das erst 2020 gegründet wurde. Gern haben unsere Mitarbeiter und Helfer die Herausforderung eines Teilumzugs angenommen, um Ihnen dieses Angebot in der Südwestpfalz sowie  grenzübergreifend in den Nordvogesen zu ermöglichen. Für unser Unterfangen mussten innerhalb kürzester Zeit, neben vielen anderen Aufgaben, geeignete Esel gefunden und ausgebildet werden. Mit der Zeit kam es dazu, dass ein Teil unserer Herde aus adoptierten Eseln besteht. Somit leistet Ânecdote seinen Beitrag dazu, ehemals vernachlässigten oder misshandelten Eseln und Eselinnen, ein neues Leben und eine sinnvolle Aufgabe zu geben. Unser Wissen basiert auf den langjährigen Erfahrungen von Gentiâne, dem Betrieb hinter Ânecdote, mit Sitz in den französischen Cevennen. Seit 1984 werden dort bereits Wanderungen mit Packeseln angeboten. Eine lange Zeit, um das mittlerweile sehr gut angenommene Konzept zu optimieren. Christian Brochier ist der Gründer von Gentiâne und gehört zu den Pionieren dieser Art des Reisens. Inzwischen ist Gentiâne eine Aktiengesellschaft nach vereinfachtem französischen Recht (SAS). Präsident und Generaldirektor ist der Schweizer Michael Schumm.“

Maximilian Hafi

„Ich bin der Geschäftsführer der Ânecdote. Mein erster Kontakt mit einem Esel war tatsächlich auf einer Eselwanderung bei Gentiâne. Es hat mich damals fasziniert, und das tut es immer noch. Neben meiner Ausbildung als Tierpfleger, habe ich mich bei Gentiâne über Jahre auf Esel spezialisiert. Mein Ziel hier ist, Ihnen und Ihren Familien ebenfalls zu solch eindrucksvollen und vielleicht sogar prägenden Erfahrungen zu verhelfen. Die Esel freuen sich darauf Sie kennenzulernen und ich bin gespannt, wen von Ihnen ich hier begrüßen darf. Ich warte auf Sie in der schönen Pfalz. Wir sehen uns!“

Sebastian Löw

„Hallo, mein Name ist Sebastian, ich bin der stellvertretende Leiter von Ânecdote. Mein erster Kontakt
mit Eseln war in Frankreich bei unserem Mutterbetrieb SAS Gentiâne. Mein langjähriger Freund und
Ausbildungskollege Max hat mich den Eseln Nahe gebracht und ich hatte bei meinem ersten richtigen
Aufeinandertreffen mit den Mehlbäuchen gleich eine Menge Spaß. Ich lernte sie schnell als die lieben,
sanftmütigen und selbstständigen Tiere kennen, die sie sind und nicht als sture schwer zu führende 
Geschöpfe, wie es so oft heißt.
Nach meiner Ausbildung als Tierpfleger arbeitete ich lange im Tierheim, bevor die Esel das Vergnügen
hatten. Ich war mir schnell sicher, dass ich mich intensiver auf sie einlassen möchte und bin glücklich, diese
Entscheidung getroffen zu haben.